19. April 2017

scorched


Titel: scorched
Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: PIPER
Seiten: 304
Preis: 9,99€




Klapptext
Wie weit würdest du gehen, um deine Liebe zu retten?
Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?

Meine Meinung
Nachdem ich frigid gelesen hatte, war mir sofort klar, das ich auch den zweiten Band unbedingt lesen musste und ich wurde absolut nicht enttäuscht.
In scorched geht es um Andrea und Tanner, beste Freunde von Sydney und Kyler (Von den beiden handelt der erste Band).
Andrea und Tanner können sich nicht leiden und lassen jedes mal die fetzten fliegen wenn sie aufeinander treffen. Dabei fahren die beiden zusammen mit Syd und Kyler in den Urlaub in einer Hütte mit Pool in West Virginia. Wie zu erwarten können die beiden es nicht lassen sich gegenseitig die Hölle heiß zu machen, doch etwas verändert sich zwischen ihnen. Auf einmal gestehen sie sich die Gefühle für einander ein, doch Andrea hat auch noch ihre privaten Probleme. Syd und Tanner sprechen sie immer wieder darauf an doch sie will sich nicht helfen lassen, obwohl sie weiß das sie Hilfe braucht. Sie stößt tanner von sich und als die vier frühzeitig aus dem Urlaub zurückkehrten, macht sie sich Gedanken. Als dann auch noch ein schlimmer Unfall passiert, wusste Andrea was sie zu tun hat. Doch werden sie und Tanner zueinander finden?

So wie fast jedes Buch, das ich bisher von Armentrout gelesen, hat mich auch das hier wieder völlig in den Bann gezogen und dafür gesorgt das ich es an einem Tag durch gesuchtet habe. Das einzige was mich ein wenig gestört hat, war das Cover. In dem Buch wird immer wieder Gesagt das Andrea rote lockige Haare und Tanner kurz geschorene Haare hat. Das hätte man im Cover eigentlich gut aufnehmen können.
Ansonsten kann ich das Buch absolut nur weiter empfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

: