28. Oktober 2016

Wie Sterne so golden

Titel: Wie Sterne so golden
Autor: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen
Seiten: 576
Preis: 19,90€




Klapptext
Seit ihrer Kindheit hat Cress die Erde nur aus der Ferne betrachten können. Unter strenger Aufsicht der bösen Königin Levana führt sie in ihrem Satelliten ein wenig abwechslungsreiches Leben. Doch immerhin hat sie sich mit den Jahren zu einer begnadeten Hackerin entwickelt und verschafft sich so Zugang zu Levanas geheimen Plänen. Da taucht plötzlich das Raumschiff von Cinder bei ihr auf, die ihr zur Flucht verhilft. Doch wird sie auf der Erde den Ritter in der glänzenden Rüstung finden, von dem sie immer geträumt hat?

Meine Meinung
Schon die ersten beiden Bänder habe ich hoffnungslos verschlungen und mit diesem dritten Band geht es auch weiter. Die Spannung wird bis auf äußerste ausgedehnt und man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Auch hier ist das Buch in sich noch einmal in vier Teile eingeteilt worden und beginnen dieses mal mit einem Zitat aus Rapunzel. Die tollen und starken Charaktere machen die Geschichte nur noch liebenswerter. Auch besonders hier, finde ich das man aus der sicht, von fast allen wichtigen Personen lesen kann, sogar von der Androidin Iko. Es häufen sich immer mehr fragen auf, was es noch spannender macht.
Die Luna-Chroniken sind zu einen meiner Liebling reihen geworden und ich freue mich schon bald den nächsten Band zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

: